Der Verband

Der Verband der Tanzlehrer Österreichs (VTÖ) ist die österreichische Berufsvertretung der diplomierten Tanzlehrerinnen, Tanzlehrer und Tanzmeister. Er wurde im Jahre 1953 gegründet und vertritt die Interessen der Tanzlehrerinnen, Tanzlehrer und Tanzschulinhaber und organisiert die Schulungen und Kongresse.

In der Berufsausbildung zum Tanzlehrer arbeitet der VTÖ eng mit der Tanzlehrakademie des Verbandes der Tanzlehrer Wiens zusammen. Der VTÖ ist Mitglied im weltweiten Verband des Wald Dance Council, dem 54 Nationen und 5 Kontinente angehören, ebenso ist er Mitglied im EDC (European Dance Council).

Als Interessenvertretung des Berufsstandes leistet der VTÖ mit seinen Tanzschulinhabern, Tanzlehrerinnen und Tanzlehrern einen entscheidenden Beitrag für das Kulturland Österreich und setzt sich dafür ein, dass selbstständige und angestellte Tanzlehrerinnen und Tanzlehrer als Angehörige eines freien Berufes das Kulturerbe „Gesellschaftstanz“ mit viel Freude, Engagement und Wissen weitergeben und erhalten.

Der VTÖ leistet einen wichtigen Beitrag als Gestalter für die Freizeit sowie als Förderer von Gesundheit und Wohlbefinden.
Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen VTÖ-Tanzschulen liefern Qualität auf höchstem Niveau und fühlen sich der ÖNORM und dem Welttanzprogramm verpflichtet.

Geschichte

Der VTÖ wurde im Jahre 1953 gegründet, er ging aus dem Verband der Tanzmeister Österreichs hervor. Sein erster Präsident war Leopold Schmidtschläger, sein Nachfolger wurde 1960 Rudolf Reichert. 1965 wurde Emmerich Wagner zum Präsidenten gewählt und behielt das Amt bis 1983.

Von 1983 bis 1998 wählte die Hauptversammlung des VTÖ Klaus Mühlsiegel zum Präsidenten. 1998 bis 2001 hatte Otto Huber die Funktion übernommen. Ab 2001 übernahm Wolfgang Wagner die Präsidentschaft. Nach dessen frühen Tod übernahm Eddy Franzens die Funktion des Präsidenten. 2018 wurde Klaus Höllbacher als neuer Präsident gewählt.

Tanzlehrakademie

Die Ausbildung zum staatlich geprüften Tanzlehrer führt in Österreich der Verband der Tanzlehrer Wiens durch. In einem 3-jährigen dualen Lehrgang kann die theoretisch und praktische Ausbildung zur Tanzlehrerin und zum Tanzlehrer und in weiterer Folge zur Tanzmeisterin und zum Tanzmeister absolviert werden.

Mehr Infos und zur Anmeldung: www.wiener-tanzschulen.at/tanzlehrakademie

Struktur

Die Gliederung des Verbandes

Der Verband gliedert sich in:

  • Tochterverband PTVÖ, zuständig für den Professional Tanzbereich.
    • WDC - Dachverband des PTVÖ
  • Tochterverband ÖTF, zuständig für die Turnierformen aller Tänze außerhalb des Standard- und Lateinbereiches (Salsa, Bachata, Discofox, West Coast Swing, Hip Hop, Breakdance, Showdance…)
    • IDO - Dachverband des ÖTF

Dachverbände

  • Dachverband WDC - World Dance Council
    organisiert das weltweite Miteinander der nationalen Tanzschul- und Tanzlehrerverbände zur WDC-Webseite
  • Dachverband EDC - European Dance Council
    ist ein Zusammenschluss aus mehreren nationalen Verbänden in Europa

Funktionäre im Verband

Präsident
1. Vizepräsidentin
2. Vizepräsident
Kassier
Schriftführerin
Präsidentin des Professional Tanzverbandes Österreich (PTVÖ)*
Präsident des Österreichischen Turneriamtes für Freizeittänze (ÖTF)*

* Die Präsidenten der Tochterverbände PTVÖ und ÖTF sind kraft Satzung Mitglieder des Erweiterten Präsidiums.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied: 370€ jährlich

Ordentliche Mitglieder können nur in Österreich geprüfte, selbständige Tanzlehrer im Geltungsgebiet dieser Satzungen und Gesellschaften des Handelsrechtes und juristische Personen, denen eine Tanzlehrbewilligung in Österreich erteilt wurde, sein. Weitere Informationen finden Sie in unseren Satzungen.

Außerordentliches Mitglied: 190€ jährlich

Außerordentliche Mitglieder können geprüfte österreichische Tanzlehrer, auch wenn sie den Beruf des Tanzlehrers gegenwärtig nicht ausüben, und Personen, die eine im Ausland und vom VTÖ anerkannte Ausbildung zum Tanzlehrer erfolgreich abgeschlossen haben, werden

Pensionist/in: 60€ jährlich